In fast einem Monat ist das Jahr zu Ende.
Ein Jahr, in dem sich, meiner Meinung nach zumindest, sehr viel verändert hat. Zwischenmenschlich, Beruflich, Privat und einfach Allgemein. Vielleicht ist es Zeit das Jahr Revüe passieren zu lassen.

  1. Neue Freundin: In Sabine habe ich endlich einen Menschen gefunden, der mir das gibt, was ich brauche. Liebe, Freiheit und Verständnis. Durch einen Zufall ber die Überlebensschule Tirol kennen gelernt wirkt es fast schon wie Bestimmung. Auch die Tatsache dass wir nur 7 Minuten auseinander wohnen ist eigenartig. Und das in Wien wohlgemerkt.
  2. Neuer Job: Eigentlich schon länger her, genauer am 14. Feber, habe ich meinen Traumjob bei Bostelmann IT (http://www.bostelmann-it.at) bekommen. Auch das könnte man als Fügung des Schicksals bezeichnen. Auf jeden Fall ein sehr positiver Aspekt in diesem Jahr. Herausfordernt, Spannend, tolles Team und Verantwortungsvoll. Ich glaube, so viel wie in dieser Zeit, habe ich noch nie gelernt.
  3. Das Ende des Dornenreichs: Nach langen Überlegungen, viel Frust und Ärger habe ich es geschafft, das Dornenreich ab zu geben. Zwar haben mir die, beinahe, 10 Jahre im DSA Chat sehr viel Spaß gemacht, auch die Projekte die damit einhergegangen sind. Aber am Ende steigerte sich Frust und Endtäuschung, zwischenmenschliche Probleme durch das Medium Internet hervor gerufen, und Distanzierungen zwischen Freunden.
    Für mich habe ich erkannt, dass das Medium Internet viel Spaß und Freude bieten kann, jedoch ist Kommunikation hier nur begrenzt Möglich. Ein weiser Mann sagte einst: „Kommunikation ist nur unter gleichen möglich“. Jetzt verstehe ich den Satz und die leider auch schmerzliche Wahrheit die darin verborgen ist.
  4. Wohnung: Juhuuu… Klein aber fein, ist sie, meine neue Wohnung. Eigentlich habe ich sie ja schon seit November 2004. Offiziell. Eingezogen bin ich allerdings erst Ende März. Nach Anfänglichen finanziellen Schwierigkeiten steht nun mittlerweile auch die Haushaltstechnische Einrichtung. Es ist einfach ein schönes Gefühl eine eigene Wohnung zu haben, wo man sich zurückziehen kann. Gut isses.
  5. Es war ein gutes Jahr.
    Hoffentlich wird das nächste Jahr noch besser.

    In diesem Sinne

    „Kommunikation ist nur unter Gleichen möglich“

Advertisements