Müde öffnete ich die Augen, als der Wecker wie jeden Tag um 6:25 Uhr läutete… Ungewöhnlich Dunkel, dachte ich mir noch, kletterte vom Hochbett hinunter und warf einen Blick hinaus.

Wahnsinn. Da sieht man ja nicht weiter als 2 Meter, schoss es mir durch den Kopf. Und das stimmte… Normalerweise habe ich nen gigantischen  Ausblick über das nördliche Wien und die Skyline. Gerade in der Nacht ein Hammer Ausblick, der es schafft einen jeden Abend erneut zu erfreuen. Aber heute in der Früh sah ich gar nichts. Nur eine gigantische Wand aus Nebel.

Jetzt noch immer im Büro. Kaum Sicht, dunkle Nebelschwaden, die durch die Gassen kriechen wie gefräßige Monster…

Eine richtig coole Stimung 🙂

Advertisements