Tag Archive: Aktuelles


in den Zeiten …

… wo alles zusammenkommt
… wo die welt sich rückwärts dreht
… wo die gedanken in besseren zeiten verweilen
… wo  jede bewegung wie in zähflüssigem sirup erscheint
… wo  das herz nicht mehr weiß, wie es schlagen soll
… wo das blut gefriert

bleibt nichts …

Wieder mal habe ich mich entschlossen, nach fast 2 Jahren Blog-Abstinenz, einen Neuanfang in dieser Richtung zu unternehmen…

Das, was ich schon seit gut 2 Monaten als Arbeitsgrundlage verwende, wurde nun um ein altes Backup bereichert, die Datenbank aktuallisiert, einige Problemchen behoben und das Template zum Teil schon angepasst…

Erneut stellt sich hier halt die Frage, wohin sich das ganze entwickeln wird, ob ich wieder die Freude von früher an dem System für mich gewinnen kann, und wohin mich das ganze wieder führt. Ich kann wohl für das erste nicht versprechen, das das Blog hier so mit Inhalten gefüllt wird wie es einmal der Fall war… unter anderem fehlt mir hier einfach die Zeit dafür. Aber man weiß ja nie :). Kann ja vieles passieren, vielleicht packt es mich auch wieder und das Bloggen wird wieder interessant.

Für das erste werde ich mal die alten Daten noch durcharbeiten was die Kategorien und Tags angeht um eine gewisse Konsistenz in das System rein zu bringen (alte IT Mensch Angewohnheit :)).

In diesem Sinne…

let’s blog …

Alles kommt anders…

Ich habe nun einige Informationen über Irland zusammen getragen, die mich im Augenblick nicht wirklich Glücklich stimmen. Nachdem ich im letzten Monat einige Anrufe, Erkundungen, etc. erledigt habe, kristallisierte sich immer mehr heraus, dass solch eine Aktion nur unter den besten Umständen funktionieren kann.

Die Fakten die im Augenblick am schwersten wiegen:

  • Extrem hohe Mieten (Einzelzimmer in einer WG durchschnittlich 1000 € im Monat)
  • Fixkosten in Österreich die da noch dazu kommen
  • Eine hohe Steuer für die ersten drei Einstiegsmonate (42%) die zwar danach zurück erstattet werden würden. Allerdings nur, wenn man unter einer bestimmten Verdienstgrenze bleibt.
  • Diese Verdienstgrenze müsste ich jedoch überschreiten (wir reden hier von knapp 50.000 Pfund im Jahr) um Fixkosten in Österreich und Leben in Irland leisten zu können.

Theoretisch hält mich hier nicht wirklich etwas. Der Weg wäre offen. Und doch sind es die hohen Fixkosten die mich extrem abschrecken. Ich müsste hier einen Job bekommen, in dem ich knapp 2500 bis 3000 Pfund im Monat Netto verdiene um das ganze im Augenblick tragen zu können.

Mir ist klar, das, wenn ich vor Ort dann bin, das alles ganz anders aussehen kann. Billigere Wohnungen, schnell ein guter Job, ist alles Möglich. Trotzdem ist es im Augenblick für mich ein zu wagemutiger Schritt. Ich glaube, ich werde das ganze eher erst in 3 Jahren anstreben, wenn ich hier meinen Kredit ausbezahlt habe und keine finanziellen Verpflichtungen mehr in der Heimat hätte.

Schade eigentlich, wäre ein toller Gedanke gewesen. Aber tot ist er ja nicht. Irgendwann wird es mich auf die Grüne Insel, nach Shannonbridge verschlagen :).

Alles wieder gut :)

Nach ein paar Tagen des Frustes gehts nun wieder besser 🙂

Hin und wieder muss einfach mal der Frust raus geschrien werden…

*finger knacks*

So, jetzt gehts bald weiter hier… wenn ich doch nur mehrZeit zur Verfügung hätte…

Auszeit

Wie so manch einer vielleicht bemerkt hat, war ich das letzte Monat eigentlich nicht wirklich aktiv.

Wollte mir mal bewußt ein Monat Pause von der kleinen, doch lieb gewonnenen, Blogwelt nehmen und das ganze mal wieder aus einer anderen Perspektive betrachten. Und nun, nach exakt einem Monat, denk ich mir, isses wieder soweit, das ich genug Muse und auch Lust und Laune fürs Bloggen habe…

Und, es hat sich einiges getan. Dinge, die es auf jeden Fall wert sind, erzählt zu werden.

Oh ja…

Immer nur Arbeit, Arbeit!!

*ins Büro zum Übersiedeln fahr*

Physiognomie und Mimik

Gestern beim Fernsehen (ist nur mir der 2. Teil der Schatzinsel dezent wirr und im vergleich zum 1. richtig schlecht vorgekommen?) musste ich einen Gedankengang folgen, den ich schon lange im Hinterstübchen eingesperrt hatte, in der Hoffnung in irgendwann hervorkramen zu können. Und siehe da 🙂 hier ist er…

Entstanden ist der Gedanke schon vor langem, der ausschlaggebende Punkt war eine Szene in Dr. House, als der afroamerikanische (wir wollen ja politisch Korrekt schreiben :))) Arzt den jungen Mann wegen der Stelle im Krankenhaus angesprochen hat.

Ein extrem suptiles Lächeln lag auf dessen Zügen das mit jedem Wort, das der Junge sprache, weniger und weniger wurde.

Ich habe die menschliche Minik / Physiognomie schon immer sehr faszinierend gefunden, die Feinheiten, mit welchen es Möglich ist so feine Emotionen auszudrücken. Die Tatsache, das die Muskelbewegung kaum ersichtlich ist, und doch das Gefühl beim Betrachten des Gesichts schlagartig anders ist, die Art, wie vielfälltig Emotion gelesen werden kann, nur Aufgrund einer so unmerklichen Muskelspannung finde ich total spannend.

Es ist erstaunlich, wie vielfältig die unterschiedlichsten Emotionen wie Wut, Hass, Liebe, Freude, Trauer und so weiter, in einem Gesicht, durch den Körper ausgedrückt werden. Eigentlich müsste der Mensch gar nicht sprechen, alleine das beobachten von Menschen kann einem schon sehr viel darüber sagen, was er im Augenblick empfindet. Wie hält er seine Hände, wie ist die Position seiner Schultern, die Haltung, der Schritt, alles das kann uns so viel sagen. Man muss nur lernen diese Sprache zu lesen.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als wir in der Schule Portraitzeichnen am Plan hatten und die einzelnen Muskeln im Gesicht anhand einer anatomischen Puppe erklärt wurden. Da ist es nicht verwunderlich, zu welch vielfältigen Spannungsmomenten wir fähig sind.

Ich glaube, es wird Zeit sich mal wieder ausführlicher mit dem Thema zu befassen.

Gut, so ganz neu sind sie ja nicht, der eine oder andere mag sie ja schon auf Mondgras.de (das offensichtlich im Augenblick leider arge Update Probleme hat?) gesehen haben. Nachdem dort aber nun andere verwendet wurden, hab ich es mir nicht nehmen lassen, diese Tofu Smilies ins Programm aufzunehmen 8-).
Hoffe mal, ihr habt genauso viel Freude daran wie ich. Ach ja, zusätzlich habe ich das Plugin Custom Smilies hinzugefügt, damit auch im Kommentar Eingabefeld die Smilies zu sehen sind und mit einem einfachen Klick auch ins Kommentarfeld einzubinden sind.

Sachen machen…

Immer muss man „Sachen machen“…

Immer was zu tun, immer wohin zu laufen, dort was zu erledigen. *ächzt* Ich brauch schon wieder Urlaub 🙂

Oder mal ein Wochenende, wo ich einfach… nun ja… nix tun kann. Einfach mal wieder so richtig von Grundauf herumchillen. Spät aufstehen, wenig bewegen, Filme schauen, chillen, früh schlafen gehen. Ja.

Das brauch ich mal wieder. Seit dem Urlaub bin ich irgendwie nicht mehr wirklich zur Ruhe gekommen. Immer ein ziemlicher Stress und so…

Wie macht ihr das in eurer Freizeit? Eure Erholung? Wandern? Herumchillen und mal Faul sein? Ausflüge?

Kennt ihr das Gefühl

wenn alles im Augenblick passt? Ihr keine Sorgen habt? Euer Leben so laufen sollte, wie ihr es euch vorstellt?

Ich mag dieses Gefühl. Eine lange Zeit, in der man sich orientieren musste, Bereiche abwiegen und Entscheidungen treffen musste. Eine Zeit, der Unsicherheit, bis man seinen eigene Lebensvision neu erstellt hat.

Im Augenblick läuft alles so richtig gut. Arbeit macht Spaß. Privat läufts sauber, die Liebe blüht jeden Tag in Form eines gigantischen Rosenbusches neu auf. Ich will es nicht missen und könnte im Augenblick die ganze Welt umarmen.

Yeah…